Schnauzer & Riesenschnauzer vom Poggenfehn

"Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!"

Heinz Rühmann

Zuchtziel

Das Zuchtziel ist nicht leicht zu beschreiben. Zum einen haben wir uns natürlich der Rasse verschrieben, – wir sichern ihren Standard und ihren Fortbestand.

Den (Zucht-)Standard für Riesenschnauzer finden Sie hier – und den Standard für Schnauzer finden Sie hier.

Des Weiteren ist uns wichtig, dass auf die Gesundheit unserer Hunde geachtet worden ist. Aus diesem Grund werden unsere Hunde stetig und wiederkehrend gesundheitlichen Untersuchungen unterzogen, wozu auch freiwillige weitergehende Untersuchungen zählen.
Ebenso wichtig ist uns auch die Vermeidung von Inzucht und damit einhergehend die Vermeidung eines zu hohen Ahnenverlustes.

Auch wenn die Gesundheit ein wichtiger Aspekt ist, so darf aber das Wesen der Hunde bei der Zucht ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden. Wichtig ist für uns hier, dass unsere Hunde bei Aufzucht und Abgabe soweit auf ihr späteres Leben geprägt sind, dass die neuen „Herrchen / Frauchen“ die Voraussetzungen erhalten aus ihrem Liebling einen tollen Gefährten erziehen zu können. Das Hundekind sollte bereits in gewissen Hinsichten geprägt sein. Dazu gehören Kinder, Katzen, alltägliche Geräusche, Autofahren, etc.

Das Wesen umschliesst nicht nur die Gutartigkeit, sondern auch die Fähigkeit, dass der Hund sportlich geführt werden kann. Somit sollte eine Ausbildung des Hundes auf Leistung ebenfalls möglich sein.

Bislang sind wir auf Gesundheit und Wesen eingegangen. Daher kommen wir nun zum dritten großen Zuchtziel, und zwar der Schönheit. Die Reihenfolge ist nicht willkürlich so gewählt worden. Schönheit ist ebenfalls wichtig, aber nicht das primäre Ziel unserer Zucht. Dabei ist uns nicht wichtig wie viele Titel unser Hund oder der Deckrüde hat, vielmehr achten wir darauf, wie diese Hunde zusammenpassen.

Um dieses zu erfüllen haben wir bereits vor Wurfplanung viel über den Deckrüden erfahren, ihn kennengelernt und für „den richtigen“ befunden.

Ein Championhund entsteht eben halt nicht aus zwei Champions, wenn man nicht auf die Verschiedenartigkeit der Eltern, die im Standard möglich sind, eingeht.

Kriterien sind die Anatomie, das Fell, die Farbe, etc.

Sollten diese drei Kriterien erfüllt worden sein, dann kann die weitere Planung des Wurfes / der Zucht erfolgen.

Wir sind Mitglied in folgenden Verbänden und züchten nach Richtlinien des/der

Pinscher-Schnauzer-Klub 1895 e.V. (PSK)
Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH ) e.V.
Fédération Cynologique International (FCI)

als (Mindest-) Rassestandard-Voraussetzungen.